produktauswahl

GUT ZU WISSEN


Die gängigsten Materialien beim Fensterrahmen sind Kunststoff, Holz oder Aluminium. Jedes Material hat seine Vor- und Nachteile. Häufig werden die Materialien auch miteinander kombiniert, um die jeweiligen Vorteile der Materialien zu vereinen.

Fenstermaterialien im Vergleich

Material
Eigenschaften
KunststoffHolzAluminiumKunststoff-AluHolz-Alu
Preis0%+40%+90%+30%+80%
Langlebigkeit*************************
Wärmedämmung*****************
Witterungsbeständig**********************
Pflegeleicht**********************
Wartung****************

Kunststoff-Fenster

Kunststoff-Fenster zählen zu den beliebtesten und meistverkauften Fenster, da sie nicht nur preiswert, sondern auch langlebig und unkompliziert in der Pflege sind.


Der geringe Wartungsaufwand und gute Wärmedämmung sprechen ebenfalls für Fenster aus Kunsstoff.

Da sich Kunststoff-Fenster elektrostatisch aufladen können, ziehen sie leichter Staub und Schmutz an. Bei starker UV-Einstrahlung können sich die Verschmutzungen auch in das Rahmenmaterial einbrennen. Um dies vorzubeugen, sollte man den Rahmen innen und außen regelmäßig feucht abwischen.


Obwohl Fensterrahmen aus Kunststoff zur günstigsten Variante zählen, sollte man beim Kauf auf qualitativ hochwertige Hersteller setzen. Bei weniger hochwertigen Kunststoff-Fenstern kann es bei sehr großen Temperaturunterschieden mitunter zu Längenänderungen und der Beeinträchtigung der Funktionalität (Probleme beim Schließen/Öffnen) kommen. Auch können Kunststoff-Fenster im Brandfall problematisch sein, da diese schädliche Giftstoffe ausstoßen.

Kunststoff-Alu-Fenster

Kunststoff-Alu-Fenster bieten alle Vorteile eines Kunststofffensters. Durch die Verbindung mit Aluminium profitiert hauptsächlich die Stabilität und Langlebigkeit sowie der Einbruchschutz.

Der einzige Nachteil: Wegen des Aluminium-Beschlages sind die Fenster um ca. 30% teurer als reine Kunststoff-Fenster.

Holz-Fenster

Holzfenster haben ihren eigenen Charme, der ein warmes und behagliches Ambiente schafft. Durch die hervorragende Wärmedämmung und den guten Schallschutz, werden Holz-Fenster besonders gerne in ländlichen Gegenden eingebaut.

Holz-Fenster sind bei der richtigen Pflege langlebig. Der größte Nachteil liegt beim höheren Anschaffungspreis und vor allem im Wartungsaufwand. Um die Holz-Fenster vor Wind und Wetter zu schützen, muss die Oberfläche alle paar Jahre neu lasiert und in größeren Zeitinterfallen auch neu lackiert werden.

Am Besten sollte man sein Holz-Fenster jährlich mit Pflegeöl oder Pflegemilch behandeln. Durch diese Pflege lassen sich die Intervalle verlängern.

Bei alten Holz-Fenstern besteht durchaus die Möglichkeit diese zu sanieren. Ein Einbau einer Dichtung oder ein Austausch der Verglasung reicht oft schon aus, um einen zeitgemäßen Wärmeschutz zu erreichen.

Holz-Alu-Fenster

Holz-Alu-Fenster vereinen die Vorteile beider Materialien perfekt:
Höchste Witterungsbeständigkeit, hohe Langlebigkeit, gute Wärmedämmung und sehr guter Einbruchschutz.

Der einzige Nachteil ist der vergleichsweise hohe Preis. Durch die hohe Langlebigkeit macht dieser Materialmix dies über die Jahre jedoch wieder wett.

Aluminium-Fenster

Fenster aus Aluminium sind leicht, sehr stabil und robust. In der Pflege und Wartung sind Alu-Fenster sehr genügsam, wartungsfrei auch bei hoher Beanspruchung.

Die Anschaffung ist sehr kostenintensiv. Alu-Fenster wird eine schlechte Wärmedämmung nachgesagt, welche mit höheren Heizkosten verbunden ist. Jedoch tritt dieses Problem bei Aluminium-Fenstern der neusten Generation nicht mehr auf.

Aluminium ist widerstandsfähig und bietet daher hohen Einbruchschutz. Außerdem ist eine nahezu unbegrenzte Farb- und Oberflächengestaltung möglich.

ZÖGERN SIE NICHT!
WIR BERATEN SIE GERNE!

Vereinbaren Sie gleich ein unverbindliches Beratungsgespräch.


Categories:

Comments are closed

X

Sehr gut

5,0 / 5,0